Kontakt

Prof. Susanne Dürr
urbi-et karlsruhe
Paul-Ehrlich-Strasse 18
76133 Karlsruhe
t - 0049 (0)721 5312868
m - 0049 (0)172 6248093
duerr@urbi-et.de

Professorin für Städtebau und Gebäudelehre an der Hochschule Karlsruhe - Wirtschaft und Technik, Fakultät für Architektur und Bauwesen.
Forschungsschwerpunkte sind maßstabsübergreifende Zusammenhänge und co-kreative Prozesse zwischen nachhaltiger Quartiersentwicklung, Haus, Wohnung und öffentlichem Raum.  Aktuelle Forschungsprojekte sind: „Wohnoptionen in der modernen Gesellschaft“ (mit Gerd Kuhn), Auftraggeber Wüstenrot Stiftung und „Familien in gemeinschaftlichen Wohnformen“ mit Gerd Kuhn und Nanni Abraham an der HS Karlsruhe (mit dem DJI München) für das BBSR.  Sie ist tätig im Bereich der Qualitätssteuerung in verschiedenen Verfahrensarten und Maßstäben - in Auszeichnungsverfahren, Qualitäts- und Gestaltungsbeiräten, Wettbewerben, bei Mehrfachbeauftragungen, Workshop-Verfahren, Investoren- oder Baugemeinschafts-Auswahlverfahren. Seit 2018 ist sie Vizepräsidentin der Architektenkammer Baden-Württemberg und
Gründerin des Steinbeis Transferzentrums für Visuelle Informations- und Wissensvermittlung.

Forschung

Familien in gemeinschaftlichen Wohnformen „FageWo“

Gemeinschaftliche Wohnprojekte für Familien oszillieren zwischen lernendem Pragmatismus und vielfältigen gesellschaftspolitischen Visionen. Sie beruhen auf gegenseitiger Unterstützung und bilden neue Netzwerke und Räume der Gemeinschaft.

Bedingt planbar – Städtebau in Deutschland und Europa

Bedingt planbar – Städtebau und Stadtentwicklung in Deutschland und Europa ist ein Projekt der Wüstenrot Stiftung. Von 2013 bis 2020 forschte ein interdisziplinär zusammen gesetztes Team gemeinsam mit Expertinnen und Experten, Autorinnen und Autoren, an der Fragestellung, welche Rahmenbedingungen der Planbarkeit von Städtebau und Stadtentwicklung in Europa zugrunde liegen und welche Determinanten sie beeinflussen.

Räume zum Leben

Dass sich der ehemalige „Stadtfrust“ in eine neue „Stadtlust“ gewandelt hat, verdeutlicht das schubartige Anwachsen urbaner Raumnutzungen und Aneignungen. Es wird immer wichtiger, die zum Teil divergierenden Anforderungen - die Wohnung als privater Rückzugsort und das Wohnumfeld als öffentlicher Raum der Begegnung - neu auszutarieren. Es werden in dem Buch deshalb unterschiedliche Ebenen der Platzgestaltung und Raumaneignung hauptsächlich im Südwesten Deutschlands thematisiert.

Baugemeinschaften im Südwesten Deutschlands

Heute wollen Menschen selbstbestimmt und selbstverantwortlich Wohnen. Mit den Baugemeinschaften hat sich ein neues Experimentierfeld des partizipativen und urbanen Wohnens besonders im Südwesten Deutschlands herausgebildet.

Wohnoptionen

Heutige gemeinschaftliche Wohnprojekte sind experimentierfreudig, vielfältig und spannend. Sie zeigen neue Wege der Quartiersvernetzung und Sozialorientierung auf.

Wohnvielfalt

Heutige gemeinschaftliche Wohnprojekte sind experimentierfreudig, vielfältig und spannend. Sie zeigen neue Wege der Quartiersvernetzung und Sozialorientierung auf.

Prof. Dipl.‑Ing 
Susanne Dürr
Architektin
Büro urbi_et Karlsruhe

Schwerpunkte der Tätigkeit sind Forschung, Lehre und Projekte zu maßstabsübergreifenden Themen zwischen kooperativem Städtebau, akteursorientiertem Wohnungsbau und dem öffentlichen Raum

Jury (pdf)
Veröffentlichungen (pdf)
Mitgliedschaften (pdf)

Kontakt

Prof. Susanne Dürr
urbi-et karlsruhe
Paul-Ehrlich-Strasse 18
76133 Karlsruhe
t - 0049 (0)721 5312868
m - 0049 (0)172 6248093
duerr@urbi-et.de

Forschung

Familien in gemeinschaftlichen Wohnformen „FageWo“

Gemeinschaftliche Wohnprojekte für Familien oszillieren zwischen lernendem Pragmatismus und vielfältigen gesellschaftspolitischen Visionen. Sie beruhen auf gegenseitiger Unterstützung und bilden neue Netzwerke und Räume der Gemeinschaft.

Bedingt planbar – Städtebau in Deutschland und Europa

Bedingt planbar – Städtebau und Stadtentwicklung in Deutschland und Europa ist ein Projekt der Wüstenrot Stiftung. Von 2013 bis 2020 forschte ein interdisziplinär zusammen gesetztes Team gemeinsam mit Expertinnen und Experten, Autorinnen und Autoren, an der Fragestellung, welche Rahmenbedingungen der Planbarkeit von Städtebau und Stadtentwicklung in Europa zugrunde liegen und welche Determinanten sie beeinflussen.

Räume zum Leben

Dass sich der ehemalige „Stadtfrust“ in eine neue „Stadtlust“ gewandelt hat, verdeutlicht das schubartige Anwachsen urbaner Raumnutzungen und Aneignungen. Es wird immer wichtiger, die zum Teil divergierenden Anforderungen - die Wohnung als privater Rückzugsort und das Wohnumfeld als öffentlicher Raum der Begegnung - neu auszutarieren. Es werden in dem Buch deshalb unterschiedliche Ebenen der Platzgestaltung und Raumaneignung hauptsächlich im Südwesten Deutschlands thematisiert.

Baugemeinschaften im Südwesten Deutschlands

Heute wollen Menschen selbstbestimmt und selbstverantwortlich Wohnen. Mit den Baugemeinschaften hat sich ein neues Experimentierfeld des partizipativen und urbanen Wohnens besonders im Südwesten Deutschlands herausgebildet.

Wohnoptionen

Heutige gemeinschaftliche Wohnprojekte sind experimentierfreudig, vielfältig und spannend. Sie zeigen neue Wege der Quartiersvernetzung und Sozialorientierung auf.

Wohnvielfalt

Heutige gemeinschaftliche Wohnprojekte sind experimentierfreudig, vielfältig und spannend. Sie zeigen neue Wege der Quartiersvernetzung und Sozialorientierung auf.